Im November 2015 startete eine Fernsehserie, die zum ersten Mal das Thema Krebserkrankung bei Jugendlichen in den Fokus stellte. 2 Jahre später strahlt der Fernsehsender VOX die dritte – und finale – Staffel vom Club der roten Bänder aus.

Die Serie begeistert seit 2 Jahren ein breites Publikum. Neben dem Deutschen Fernsehpreis  (2016 und 2017) konnte das Erfolgsformat etliche weitere Preise gewinnen. Die Freundschaft zwischen den Jugendlichen Leo, Jonas, Emma, Anton, Hugo und Alex wird für die dritte Staffel noch einmal auf eine harte Probe gestellt. Albert Espinosa, Initiator und Autor der Bücher hinter der Serie, nannte die deutsche Fassung der Serie besonders gelungen.

Autobiografische Geschichte

Espinosa wurde in Barcelona geboren und erhielt im Alter von 14 Jahren seine Krebs-Diagnose. Die folgenden 10 Jahre verbrachte er immer wieder im Krankenhaus. In mehreren Büchern (u.a. „Glücksgeheimnisse aus der gelben Welt“) schildert er seine Geschichte, die in weiten Teilen autobiografisch ist. Seine Bücher wurden in über 13 Ländern zur Serie entwickelt. Für VOX entstand die Serie „Club der roten Bänder“. Espinosa war an der Produktion beteiligt und ist über die Entwicklung der Serie sehr glücklich.

Albert Espinosa mit dem Cast der Serie “Club der roten Bänder” (Bild: VOX/Martin Rottenkolber)

Krebserkrankungen bei Jugendlichen

Das besondere an der Serie ist, dass erstmals die Patienten und nicht das Leben der Ärzte in einer Krankenhausserie im Fokus stehen. Die sechs Freunde befinden sich alle aufgrund ihrer Erkrankungen im fiktiven „Albertus Klinikum“ und durchleben eine schwere Zeit. Zwei der Protagonisten müssen mit ihrer Krebsdiagnose umgehen. Doch während andere Serien meist die Dramen clever inszenieren will der „Club“ auch mit Humor begegnen. Diese heikle Mission ist den Machern laut Espinosa und einem breiten Fernsehpublikum gelungen.

Das große Finale

Nach dem Auf und Ab und einem tränenreichen Abschied in der 2. Staffel, geht die Serie nun ab 13. November in die dritte und letzte Runde. Über die Handlungen in der dritten Staffel wurde wenig verraten. Bekannt ist, dass der Krebs bei dem Anführer Leo wieder zurück ist. Er muss erneut Kraft beweisen und gegen die Krankheit kämpfen. Der Schauspieler Tim Oliver Schultz (Leo) sagt dazu: „Die Zuschauer erwartet genau das, was sie an den ersten beiden Staffeln so toll fanden. Dass es ums Ganze geht, um Leben und Tod. Die ganz großen Gefühle eben.“

Man darf gespannt sein, was den Machern der Serie für das große Finale eingefallen ist.

„Club der roten Bänder“ ab 13.11.2017 in Doppelfolgen um 20:15 Uhr auf VOX.

Autor: Philipp Wolf
Bilder: VOX | Martin Rottenkolber, Guido Lange


Hinterlasse eine Antwort